"EHRLICH ZUHÖREN, VERSTEHEN UND GENIAL UMSETZEN"

Von Sommer zu Winter – wie verändere ich meine Wohnung?

Gerade eben war es doch noch März? Diesen Gedanken haben viele, wenn sie im Radio das erste Weihnachtslied hören. Dementsprechend sieht auch die Wohnung aus. Sommerliche Pflanzendekoration hat den Herbst überstanden und will so gar nicht zu den Außentemperaturen passen, die Dekoration wird ohnehin erst zu Weihnachten geändert. Die Einrichtung, die bei hochsommerlichen Temperaturen auf viele Sonnenstunden hin ausgerichtet wurde, bspw. durch das Verschieben des Lieblingssessels in eine schattige Ecke, ist nun überholt. Ab November kann man in diesem Sessel nicht mehr tagsüber lesen, die Wohnung macht nicht mehr so viel Freude und man weiß einfach nicht, was man tun soll. Hier ein paar Tipps. Ihre Wohnung hat einen Charakter. Entdecken Sie ihn. Ein Jahreszeitenwechsel ist mehr als nur ein Signal, die Dekoration zu tauschen. Jede Wohnung besitzt einen einzigartigen Charakter. Das wissen Sie, wenn Sie schon einmal den perfekten Platz gefunden haben, an dem man im Sommer sitzen kann. Ein leichter Luftzug, optimal im Schatten gelegen. Dieses Plätzchen lässt sich in keiner anderen Wohnung reproduzieren, es gehört zu Ihrer Wohnung.weiterlesen...

Stadtwohnungen und Zweitwohnsitze

Stadtwohnungen und Zweitwohnsitze bekommen oft automatisch den typischen „Zweitwohnsitzcharakter“, eine Mischung aus zusammengestückelten Möbeln und Gegenständen, die man noch von früher hat oder mal wo günstig bekommen konnte. Dabei bleibt der Wohlfühlfaktor natürlich auf der Strecke. Doch muss das wirklich so sein? Das Argument „Es ist ja nur der Zweitwohnsitz, warum soll ich da so viel investieren?“ ist durchaus verständlich. Andererseits bucht man sich doch auch bei einer Städtereise kein ungemütliches Hotelzimmer. Warum würde man dann bei seiner eigenen Stadtwohnung oder dem Zweitwohnsitz Abstriche machen?weiterlesen...

Lichtplanung- und Gestaltung - wie setzt man Licht richtig ein?

Dass Licht unser tägliches Leben beeinflusst ist ja schon lange allseits bekannt. Es regelt unseren Schlafrhythmus, versorgt unseren Körper mit Vitamin D3 und, wer kennt das nicht, viele Sonnenstunden wirken sich positiv und umgekehrt viele triste Tage negativ auf unseren Gemütszustand aus. Auch in der Innenarchitektur spielt Licht eine wesentliche Rolle, vor allem, wenn es um den Wohlfühlfaktor geht. Sei es hochkonzentriert am Arbeitsplatz oder entspannt am Abend auf der Couch, man fühlt sich in einem Raum nur dann wohl, wenn er für die Situation passt und meinen Ansprüchen gerecht wird. Wichtig ist also in jedem Raum für die richtigen Lichtverhältnisse zu sorgen. Wie das geht? In diesem Artikel geben wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps, die garantiert den Wohlfühlfaktor in Ihren Räumen erhöhen. Verschiedene Lichtquellen verwendenweiterlesen...

Wie schaffe ich mehr Stauraum?

Stauraum ist in unserer Konsumgesellschaft ein großes Thema. So viele Dinge benötigen Platz. Die Kleidung, die Ausrüstung für Hobbies, das Geschirr, Erinnerungsstücke, Werkzeug und, und, und. Viele Kunden fragen sich, ob sie gezwungen sind, in eine größere Wohnung umzuziehen, nur weil sie so viele Sachen haben. Sehr viele Wohnungen wirken vollgestopft und unruhig, während ihre Bewohner das Gefühl haben, keinen Platz für irgendetwas zu haben. Wir haben da ein paar Tipps für Sie. Gefühlter vs. tatsächlicher Stauraum Zunächst ist wichtig zu wissen, was Sie benötigen. Brauchen Sie tatsächlich mehr Stauraum, weil Sie Dinge haben, die verstaut werden müssen, oder wirkt Ihre Wohnung einfach eng und überladen? Diese beiden Dinge mögen ähnlich klingen, bezeichnen aber ganz unterschiedliche Probleme und haben daher auch unterschiedliche Lösungen. Müssen Sie tatsächlich Dinge verstauen, brauchen Sie auch weitere Schränke oder alternative Lösungen, um der Lage Herr zu werden.weiterlesen...

Offene vs. Geschlossene Küche

Keine Frage, offene Küchen liegen voll im Trend. Die meisten Neubauten werden heutzutage mit offenen Küchen geplant. In erster Linie ein architektonischer Kniff, da jede Wand den Grundriss verkleinert. Nicht nur tatsächlich, sondern vor allem gefühlt. Durch das bewusste Weglassen einer Wand zur Küche hin wirkt der gesamte Wohnbereich offener und selbst kleine Grundrisse erscheinen großzügig. Offene Küchen sind ein häufiger Kundenwunsch. Allerdings kann man keine eindeutige und immer gültige Aussage darüber treffen, ob eine offene Küche Sinn macht. Dennoch gibt es ein paar Punkte, die hier kurz vorgestellt werden sollen, eine Art Pro und Contra. Offene vs geschlossene Küche Offene vs geschlossene Küche Die Voraussetzungen müssen stimmen Zunächst einmal muss eine offene Küche möglich sein. Das klingt banal, wird aber häufig übersehen und sollte die erste Frage sein, mit der Sie sich auseinandersetzen. Grenzt ihre Küche ans Schlafzimmer und auf der anderen Seite an Ihr Bad? Oder haben Sie eine tragende Wand zu Ihrem Ess- oder Wohnbereich? Haben Sie genug Platz für eine offene Küche und bringen Sie auch alles unter was Ihnen wichtig ist? Für die folgenden Punkte gehen wir davon aus, dass Sie tatsächlich die Möglichkeit haben, eine offene Küche zu realisieren.weiterlesen...

IHR VERLÄSSLICHER PARTNER MIT AUSSERGEWÖHNLICHEN IDEEN FÜR MODERNE BÜROS UND GEMÜTLICHES WOHNEN

© 2018 horst-steiner.com | Home |  Blog |  Impressum |  AGB |  Datenschutzerklärung |  Inspirationsecke


Telefon

Kontaktformular

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Alle Informationen zu unseren Datenschutzrichtlinien finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Immer aktuell informiert

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Newsletter-Empfänger 

Mit der Anmeldung stimmte Sie zu laufend interessante Infos von uns per Mail zu erhalten. Alle Informationen zu unseren Datenschutzrichtlinien finden Sie hier: Datenschutzerklärung