"EHRLICH ZUHÖREN, VERSTEHEN UND GENIAL UMSETZEN"

Die Nächte werden kürzer, die Tage länger, die Sonnenstrahlen gewinnen an Kraft und verbreiten eine angenehme Wärme. Das kann nur eins bedeuten: der Frühling liegt in der Luft! Hat man früher schon immer auf die wärmere Jahreszeit hin gefiebert, um die Wohnung endlich vom, über die Wintermonate angesammelten, Ruß der Kohle-Öfen zu befreien, so spricht man auch heute noch vom Frühjahrsputz. Alle Jahre wieder packt uns der Putzrappel und weckt das Bedürfnis, den Winter aus dem Haus zu fegen. 

Das große Frühlingserwachen weckt aber nicht nur den Wunsch in uns alles wieder sauber zu machen, sondern oft auch das Bedürfnis nach Veränderung. Altes raus, Neues rein. Passend zum Frühlingsbeginn dürfen unsere Wohnräume gerne wieder mehr Helligkeit, Freundlichkeit und Frische verbreiten. Wir haben hier ein paar Tipps für Sie, wie Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus in Frühlingsstimmung bringen können.

Das richtige Licht bringt Räume zum Strahlen

Zunächst hier kurz ein paar Tipps, die helfen können Ihre Wohnung oder Haus heller und freundlicher zu gestalten. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist das Licht. Wäre es vielleicht möglich mehr Tageslicht in Ihre Räume zu bringen? Sie müssen dafür nicht zwingend sofort Fenster und Wände herausreißen. Glastüren, Glaswände, Raumteiler aus Glas oder Wandeinsätze aus Glas als beispielsweise Oberlichten können oft auch einiges bewirken. Sei es klar, satiniert oder leicht bedruckt. Sie lassen viel Tageslicht durch mehrere Räume strömen und sorgen generell für ein größeres Raumgefühl. 


Die zweite Variante ist einen Raum durch indirekte Beleuchtung eine tageslichtähnliche Grundausleuchtung zu geben. Indirekte Beleuchtung passiert über Wände und die Decke ohne den Leuchtkörper direkt zu sehen. Sie sorgt für ein gleichmäßiges, relativ schattenfreies Licht, wodurch ein Raum taghell erscheinen kann, auch wenn es draußen dunkel ist. Alle Tipps rund ums Thema Licht können Sie auch in unserem Blogartikel zu „Lichtplanung und -gestaltung“ nachlesen.

Pastellfarben und Blumen für mehr Frische

In Verbindung mit dem richtigen Licht lassen frische und leichte Farben den Raum strahlen. Für eine angenehme Grundfarbe eigenen sich Pastelltöne sehr gut. Diese kann man dann mit jeglichen Farben, egal ob Sie es dazu gerne etwas kräftiger oder gedeckter haben möchten, gut kombinieren. Mit verschiedenen Farbkombinationen kann man sich in einem Raum über Wände, Möbel und Accessoires austoben.

Passend zum Frühling kann man sich auch auf Dauer mehr Natur in den Raum holen. Kunstrasen gibt es mittlerweile schon in den verschiedensten Farben. Man kann ihn nicht nur klassisch draußen verwenden sondern genauso gut im Innenbereich. Auf Wandpaneele aufgezogen wirkt er toll als Rückwand oder rein dekoratives Element. Auch längere Kunstgräser gibt es schon in sehr hochwertiger Ausführung und können einen Raum stilvoll aufwerten, ohne dass man sich um die Lichtzufuhr und die Lebensdauer der Pflanzen sorgen machen muss. Eine Alternative dazu bieten Drucktechniken auf Glas oder Folie, welche auf Wandpaneele aufgezogen werden können. Der Motivwahl sind dabei keine Grenzen gesetzt. Für Naturliebhaber lässt sich so Ihre Lieblingsblumenwiese oder ein verwunschener Waldabschnitt ganz einfach in die eigenen vier Wände holen und verbreitet neue Frische. 


Wie jedes Jahr bringt der Frühling natürlich auch wieder neue Wohntrends mit sich. Die Messehallen füllen sich mit den aktuellsten Trends für 2019 zu Farben, Materialien und Stilrichtungen. Auch wenn wir, auf Grund der Kurzlebigkeit und der Gefahr die Persönlichkeit zu übergehen, keine großen Fans von „Einrichten nach Trend“ sind, so möchten wir Sie natürlich trotzdem auf dem Laufenden halten. Vielleicht ist ja die eine oder andere Idee für Sie dabei. 

Trend # 1: Eiscremefarben für unsere Wohnräume

Den ersten Trend können Sie sich regelrecht auf der Zunge zergehen lassen: Zitrone, Mango oder doch lieber Pistazie? Pastellige Eiscremetöne bringen 2019 frischen Wind in unsere vier Wände, verbreiten gute Laune und bringen fröhliche Leichtigkeit mit, ohne dabei jedoch zu plakativ, bunt und laut zu wirken. Wer denkt, die pastelligen Farben seien nur etwas für Mädchen, liegt falsch. Richtig kombiniert können Pudertöne auch ganz anders – mal elegant, mal puristisch und dabei immer sommerlich. Noch dazu kann man sie wunderbar untereinander oder mit sämtlichen neutralen Farben sowie jedem denkbaren Material kombinieren. Grundsätzlich gilt: Je großzügiger die zarten Töne eingesetzt werden, desto intensiver ist ihr aufheiternder Effekt. Aber auch Accessoires in pudrigen Nuancen verbreiten eine einladende Atmosphäre. Ein echt facettenreicher Wohntrend für das neue Jahr. 

Neben den Pastellfarben hat das Farbinstitut Pantone das warme Korallenrot „Living Coral“ zur „Farbe des Jahres 2019“ gekürt. Living Coral hat ganz klar die Natur als Vorbild. Es ist eine gelungene Mischung aus Orange und Altrosa mit goldenem Unterton, das an die farbenfrohen Korallenriffe unserer Ozeane erinnert. Die natürliche Vitalität lässt unsere Wohnräume richtig strahlen. Da Living Coral ein pastelliger, aber dennoch kräftiger Ton ist, kann er gerne auch großflächig auf Wänden oder Möbelstücken eingesetzt werden. Kombiniert wirkt er am besten mit neutralen Erdtönen: Beige, Creme und Taupe, wie auch Weiß und Grau bringen Koralle besonders gut zur Geltung. Wem das zu viel ist kann natürlich auch mit kleineren Accessoires und in Abstufungen der neuen Trendfarbe arbeiten. Ein Mix aus verschiedenen Materialien macht den Look noch interessanter und spannender. 


Etwas länger hat es gedauert bis sich die Trendfarbe des letzten Jahres auch in der Inneneinrichtung durchsetzen konnte, doch sie wird 2019 endlich den Durchbruch schaffen. Violett in jeglichen Nuancen, von Flieder bis zu kräftigem Ultraviolett, alles was gefällt, ist erlaubt. Wer mutig ist wagt einen Over Look, bei dem Violetttöne dominieren. Vorsichtiger können Sie sich an die Farbe mit kleineren Accessoires, wie Kissen oder Lampenschirmen, herantasten. Weitere Trendfarben, die uns 2019 begleiten werden, sind das Grün einer Guacamole in all seinen Schattierungen zum Beispiel als Samtsofa, als mächtigen Samtvorhand oder auch als Vase und Sofakissen. Sandfarben sind ebenfalls ein wichtiger Interiortrend, da sie schwere Farben wie Guacamole oder Violett auflockern und einfach zu allem passen. Auch die Senfblüte findet Einzug in unsere vier Wände und bringt durch Vasen, Teller, Bettbezüge oder Handtücher das ganze Jahr über einen sommerlich frischen Touch mit sich. 

Trend # 2: Der Metallic-Look

Während wir die letzten Jahre dem minimalistischen Einrichtungsstil und dem Slow Living aus Skandinavien nachgeeifert haben, tendieren wir langsam wieder zu mehr Überschwänglichkeit. Persönliche Dinge und verspielte Formen mischen die puristischen Wohnungen auf und lassen sie zu einzigartigen Räumen werden. In unseren Wohnräumen zieht jetzt Glamour pur ein. Neben den glänzend metallischen Accessoires wird das Mobiliar durch edle Textilien, wie Samt, Seide und Brokat sowie Marmor ergänzt. Auf Stoffen finden sich Spitze, Pailletten und Perlen wieder und neben typischen Art-Deco-Mustern darf es auch gerne etwas romantisch zugehen mit Tiermotiven und floralen Prints. 

Trend #3: Modern Glamour

Während wir die letzten Jahre dem minimalistischen Einrichtungsstil und dem Slow Living aus Skandinavien nachgeeifert haben, tendieren wir langsam wieder zu mehr Überschwänglichkeit. Persönliche Dinge und verspielte Formen mischen die puristischen Wohnungen auf und lassen sie zu einzigartigen Räumen werden. In unseren Wohnräumen zieht jetzt Glamour pur ein. Neben den glänzend metallischen Accessoires wird das Mobiliar durch edle Textilien, wie Samt, Seide und Brokat sowie Marmor ergänzt. Auf Stoffen finden sich Spitze, Pailletten und Perlen wieder und neben typischen Art-Deco-Mustern darf es auch gerne etwas romantisch zugehen mit Tiermotiven und floralen Prints.

Trend #4: Statement Decken und Wände

Passend zum neuen Glamour-Stil finden Tapeten mit auffälligen Mustern den Weg zurück in unsere vier Wände. Doch nicht nur die Wände werden als Eye-Catcher verwendet. Ganz nach dem Motto „mehr ist mehr“ richten wir den Blick 2019 auch nach oben – und zwar an die Decke! Die wird nämlich zum neuen Highlight jeder Wohnung. XXL-Sputnik-Lampen, Industrial-Kronleuchter und LED-Installationen sorgen nicht nur für Licht, sondern auch für den Wow-Effekt. Besonders Mutige gehen sogar noch weiter und verpassen ihrer Decke gleich einen Anstrich mit dazu: bunte Farben, grafische Muster und mutige Tapeten kommen nicht mehr nur an die Wände, sondern auch an die Decke. Aber Vorsicht ist geboten, denn übertreiben sollte man es mit dem Stil nicht. Lieber eine Wand bzw. die Decke richtig in Szene setzen und diese wirken lassen.

Trend #5: Smarte Einrichtung

Neben dem ganzen Chic und Glamour sollten wir allerdings einen ganz wichtigen Trend nicht außer Acht lassen. Die Wohnungen werden immer kleiner und deshalb werden in Zukunft praktische Möbel immer wichtiger. Sie sind nicht nur smart und vielseitig einsetzbar, sie sehen im kommenden Jahr auch noch stylisch und schick aus. Vor allem in Großstädten, in denen es auf den Quadratmeter ankommt, profitiert man von der Multifunktionalität dieser Alleskönner. Ein Beistelltisch kann, zum Beispiel, richtig designt, genauso gut als Hocker oder sogar als stapelbares Regal genutzt werden. Die Wandelbarkeit der Möbel hinsichtlich der Größe spielt hier auch eine große Rolle. Aus einem großen Esstisch kann etwa im Handumdrehen ein Stehtisch für eine Party gemacht werden. Wichtig ist nur, dass der Aufwand die Möbel zu verwandeln, möglichst gering ist. 

Trend #6: Natürliche Materialien

Gott sei Dank! Eins bleibt uns immerhin erhalten. Natürliche Materialien stehen auch heuer weiterhin im Fokus der Innenarchitektur. Der Vorteil ist, dass unterschiedliche Stile problemlos kombiniert werden können. Während die Küche heuer wieder eher mediterran eingerichtet wird, präsentiert sich das Schlafzimmer im rustikalen Stil und im Wohnzimmer dominiert eine Landhaus-Atmosphäre. Holz und Stein haben ganz einfach den Vorteil, dass sie nicht nur für eine gemütliche und natürliche Atmosphäre sorgen, sondern sich auch sehr gut mit den unterschiedlichsten Elementen kombinieren lassen. Daraus ergeben sich spannende Stilexperimente, die ein angenehmes Ambiente schaffen. 

So gegensätzlich und vielfältig die Einrichtungstrends 2019 auch sind, vielleicht ist für Ihren Geschmack die eine oder andere Inspiration dabei. Eins ist auf jeden Fall gewiss: Langweilig wird es bestimmt nicht! Wenn Sie unschlüssig sind, welcher Stil am besten zu Ihnen passt oder wie Sie einen der neuen Trends in Ihre Wohnräume einfließen lassen könnten, fragen Sie uns einfach. Wir finden es gerne mit Ihnen gemeinsam heraus.

IHR VERLÄSSLICHER PARTNER MIT AUSSERGEWÖHNLICHEN IDEEN FÜR MODERNE BÜROS UND GEMÜTLICHES WOHNEN

© 2019 horst-steiner.com | Home |  Blog |  Impressum |  AGB |  Datenschutzerklärung |  Inspirationsecke


Telefon

Kontaktformular

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Alle Informationen zu unseren Datenschutzrichtlinien finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Immer aktuell informiert

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Newsletter-Empfänger 

Mit der Anmeldung stimmen Sie zu laufend interessante Infos von uns per Mail zu erhalten. Alle Informationen zu unseren Datenschutzrichtlinien finden Sie hier: Datenschutzerklärung