"EHRLICH ZUHÖREN, VERSTEHEN UND GENIAL UMSETZEN"

Eine Dachgeschosswohnung oder ein Penthouse mit wundervollem Ausblick ist ein Traum von Vielen. Kommt es zur Einrichtung trifft man allerdings schnell auf große Herausforderungen. Räume mit Dachschrägen gehören zu den klassischen Problemzonen beim Einrichten. Es gibt jedoch zahlreiche Tipps und Tricks, mit denen Sie schwierige Dachschrägen zum Positiven umwandeln und Ihre Wohnung praktisch wie auch sehr ansprechend einrichten können. Wir zeigen Ihnen wie das klappt. 

Dachkonstruktion optimal nutzen

Dachgeschosswohnungen haben einen ganz besonderen Charakter und eigenen Charme. Wird die Dachkonstruktion optimal genutzt, kann man abseits der Dachschrägen viel höhere Räume erzielen, als in herkömmlichen Wohnungen. Mit Dachfenstern und Glaseinschnitten bringt man Licht in Hülle und Fülle in die Wohnung und verleiht ihr eine ganz besondere Atmosphäre. Gleichzeitig machen die niedrigen Decken unter den Dachschrägen einen sehr gemütlichen Eindruck und schaffen kuschelige Plätze zum Wohlfühlen. Diese gemütlichen Dachschrägen stellen allerdings gleichzeitig beim Einrichten oft ein Problem dar. Mit Standardmöbel stößt man hier schnell an seine Grenzen. Hohe Regale oder Schränke finden nur sehr begrenzt Platz. Dadurch wird der Stauraum schnell zu knapp. In Dachgeschossen ist es deshalb besonders wichtig, ganz individuell zu planen und auch den letzten Winkel in die Planung mit einzubeziehen. Dabei kann vor allem der Platz unter der Dachschräge optimal genutzt werden. Hier stehen Ihnen viele Möglichkeiten offen, auf die wir nun näher eingehen werden. 

Stauraum schaffen und effektiv nutzen

Man ist natürlich verleitet alle nicht abgeschrägten Wände mit möglichst großen Kästen und Stauraummöglichkeiten vollzustopfen. Wenn die Wohnung groß genug dafür ist und der Platz ausreicht spricht auch nichts dagegen. Ein Tipp dafür ist die Schrankfronten in einem möglichst leichten, hellen Farbton zu wählen, um den jeweiligen Raum nicht zu erschlagen. Hier ein Beispiel wie dies aussehen könnte: 

 

Wenn Sie allerdings nicht alle hohen Wände vollstellen möchten oder der Platz generell etwas knapp ist wird die Sache etwas kniffliger. Speziell in etwas kleineren Wohnungen sollte man sich überlegen, ob man gewisse Wände nicht durch raumhohe Schrankwände ersetzen kann. Dies ist eine tolle Möglichkeit viel ‚unsichtbaren’ Stauraum zu gewinnen ohne an Platz einbüßen zu müssen. Diese Schrankwände können natürlich genauso der Dachschräge angepasst werden. Eine weitere Möglichkeit mehr Stauraum zu schaffen ist den Platz unter dem Bett und den Polstermöbeln zu nutzen. Ein Bett mit Bettkasten, Bettschubladen oder Container, die darunter verstaut werden, können Ihnen wertvollen Stauraum bieten. 

 

Da die Zahl an normal hohen Wänden ohne Dachschräge in einer Dachgeschosswohnung aber nun mal oft sehr begrenzt ist gilt es die Schrägen gut auszunutzen. Natürlich können Sie für die niedrigen Bereiche auf die Klassiker zurückgreifen: Kommoden, Sideboards und Truhen. Dabei sollten Sie sich allerdings stets an das Motto „weniger ist mehr“ halten, damit nicht alles vollgestopft wirkt. Vor allem besondere Einzelstücke können schöne Effekte erzielen. Besser ausgenützt sind Dachschrägen allerdings durch abgeschrägte Regale, welche denselben Winkel wie das Dach aufweisen. Dadurch gewinnen Sie nicht nur an sonst verlorenem Stauraum sondern sorgen gleichzeitig auch für ein harmonischeres Gesamtbild. 

Mit Möbeln nach Maß jeden Winkel nutzen

Sie sind das Nonplusultra für schwierig geschnittene Räume unter dem Dach: Einbaumöbel nach Maß. Schränke und Regale, die jeden Winkel ausnutzen und auf Wunsch hinter genau eingepassten Türen verschwinden, sehen nicht nur elegant aus, sondern bewähren sich auch im Alltag als praktischer Stauraum. Maßgeschneiderte Lösungen für Dachräume sind in Sachen Raumwirkung und praktischem Nutzen kaum zu übertreffen.

Dachschrägen als Raum nutzen

So unpraktisch die niedrige Decke unter der Dachschräge in vielen Fällen sein mag, so gemütlich kann sie auch wirken, wenn man ihre Stärken zu nutzen versteht. Sie können unter der Dachschräge nicht stehen? Dann setzen Sie sich doch! Im Wohnzimmer eignet sich eine Dachschräge oft ideal um ein Sofa darunter zu platzieren. So wird die Fläche praktisch ausgenutzt und man zaubert sich einen gemütlichen Rückzugsort. Im Schlafzimmer kann der niedrige Bereich unter der Dachschräge ein gemütliches Nest als Schlafecke ergeben. Im Badezimmer würde sich die Dachschräge als idealer Ort für die Badewanne oder eine Sauna anbieten. 

 

Wer immer schon ein kleines Home-Office haben wollte, dem kommt eine Dachschräge gerade recht. Der niedrige Bereich unter der Dachschräge kann ganz einfach in eine kleine Schreibecke umfunktioniert werden. Einbauschrank-Lösungen können sogar dafür sorgen, alles ganz schnell einfach zu verstecken, ohne den restlichen Wohnraum zu stören. 

Optische Vergrößerung erzielen

Dachschrägen lassen den Raum dunkler und enger wirken – daran führt leider kein Weg vorbei. Man kann allerdings eine Menge dagegen tun. Zum einen sollten die Höhen besonders betont werden, denn dadurch kann man Großzügigkeit selbst auf kleiner Fläche vermitteln. Am einfachsten funktioniert dies mit Licht. Da der Blick immer zum hellsten Punkt wandert, lenken Glaseinsätze oder ein verglaster Giebel die Blicke sofort nach oben. Alternativ zur architektonischen Lösung eignen sich Spots. Auch sie ermöglichen es, den höchsten Punkt eines Dachraumes in helles Licht zu versetzen. 

In Punkto Farben sollte man eher zu helleren Farbtönen greifen – vor allem bei den Wandfarben und an der Decke. Diese reflektieren das Licht deutlich besser als dunkle Töne und sorgen dafür, dass es auch in die so oft vorhandenen versteckten Winkel einer Dachgeschosswohnung vordringt.Dadurch wird der Dachraum optisch erweitert und der Raum wirkt größer und freundlicher. Wer nicht auf einen Farbklecks verzichten möchte, sollte sich auf die geraden Wände der Wohnung beschränken. Mit Farbe auf den Schrägen sollte man vorsichtig sein. Betont man diese durch kräftige Farben zu sehr, kann der Raum schnell von den Schrägen erdrückt werden. Grundsätzlich sollten Sie kräftigere Farben eher im unteren Drittel der Raumhöhe verwenden. Nach oben sollten die Farben dann immer heller werden. 

Dachkonstruktionen zum Stilelement des Raumes machen

Oft finden sich in Dachgeschosswohnungen offene Dachstuhlkonstruktionen. Offene Balken, sichtbare Treppenaufgänge, selbst schwere Eisenträger sollten die Wohnlichkeit in keinster Weise beeinträchtigen. Sie müssen in das Gesamtkonzept aufgenommen werden, damit sie ihre Wirkung entfalten können. Richtig inszeniert können sie ein modernes Loft-Ambiente erzeugen. 

 

------------------------------
Sie sind auch am Tüfteln, wie Sie das Beste aus Ihrer Dachgeschosswohnung herausholen können? Wenn Sie Hilfe dabei brauchen kontaktieren Sie uns einfach ganz unverbindlich. Wir freuen uns von Ihnen zu hören: +43 664 140 90 20 oder info@horst-steiner.com

IHR VERLÄSSLICHER PARTNER MIT AUSSERGEWÖHNLICHEN IDEEN FÜR MODERNE BÜROS UND GEMÜTLICHES WOHNEN

© 2019 horst-steiner.com | Home |  Blog |  Impressum |  AGB |  Datenschutzerklärung |  Inspirationsecke


Telefon

Kontaktformular

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Alle Informationen zu unseren Datenschutzrichtlinien finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Immer aktuell informiert

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Newsletter-Empfänger 

Mit der Anmeldung stimmen Sie zu laufend interessante Infos von uns per Mail zu erhalten. Alle Informationen zu unseren Datenschutzrichtlinien finden Sie hier: Datenschutzerklärung